Der Passauer Mathias Sartor gewinnt beim Jugendfilmpreis


  

Der Jungschauspieler Mathias Sartor hat mit seinem Spiel die Jury des Jugendfilmpreises 2011 überzeugt und wurde mit der "besten darstellerischen Leistung" ausgezeichnet. Im Kurzfilm "Besetzt" von Fabian Jansen, spielt er einen Punk, der auf einer Bahnhofstoilette festsitzt und so mit seinem Gegenüber ins Gespräch kommt. Trotz des sehr kleinen Settings "trägt sein Spiel durch den Film. Seine Mimik unterstreicht dabei eindrucksvoll die Schilderung der verschiedenen Situationen seines Lebens und seine Gefühle dazu werden lebendig. Bemwerkenswert auch das Anspiel seines Kollegen hinter der Wand. Die immer aktuelle und wichtige Thematik, wie und warum sich Jugendliche extremen Gruppen anschließen, wird hierdurch besonders wirksam veranschaulicht."(Jurybegründung Jugendfilmpreis). Sartor spielte nach seinem Abschluss an der Regensburger Schauspielschule in zahlreichen Theaterstücken mit und macht sich gerade einen Namen in der Fimszene. Zuletzt war er in "Isenhart" auf Pro Sieben zu sehen. Wir gratulieren!